Krautlaiberl aus Original Ismaninger Weißkraut

Wieder mal ein Beispiel wie vielfältig das Original Ismaninger Weißkraut eingesetzt werden kann: Für wunderbare Krautlaiberl in Kombination mit mehligen Kartoffeln.

Zutaten:
600 g mehlige Kartoffeln (Sorte Agria, gibts bei uns im Hofladen)
150 g Original Ismaninger Weißkraut (gibts bei uns im Hofladen)
100 g gekochter Schinken
1 EL Rapsöl
100 g Bergkäse
2 Eier (gibts neuerdings auch bei uns im Hofladen)
50 g Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
Gewürze nach Belieben
Rapsöl zum Ausbacken
Mehl nach Bedarf (gibts bei uns im Hofladen)

  1. Kartoffeln ungeschält weich kochen. Nicht erst ausdampfen lassen, sondern sofort durch eine Kartoffelpresse drücken oder mit der Küchenmaschine pürieren. Dann ausdampfen und abkühlen lassen.
  2. Das Original Ismaninger Weißkraut und den Schinken klein schneiden und beides im heißen Öl anbraten. Abkühlen lassen und den Käse fein würfeln.
  3. Die abgekühlten Kartoffeln, das Original Ismaninger Weißkraut, den Schinken und den Käse mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten und pikant würzen.
  4. Hände anfeuchten und aus dem Teig Pflanzerl formen und in der Pfanne rausbraten.

Beim ersten Durchgang war der Teig noch zu batzig, deswegen hab ich viel Mehl dazu getan. Als Gewürz haben wir unter anderem Curry verwendet.
Da 150 g nur ein kleiner Teil von einem Original Ismaninger Weißkrautkopf sind, haben wir aus dem Rest noch einen feinen Krautsalat gemacht. Die Krautlaiberl eignen sich auch super um sie am Tag vorher zuzubereiten.

Wers gern vegetarisch mag, lässt einfach den Schinken weg.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.