Warum du niemals Dosen aus dem Autofenster werfen solltest

In den vergangen Tagen war in der Presse und auf Facebook zu lesen, dass die Kühe Filipa, Ginny und Rudini des Milchviehbetriebs Primbs im Landkreis Straubing-Bogen qualvoll verendet sind, obwohl sie äußerlich gesund ausgesehen haben. (Bäuerin Irina Prem berichtete auf Facebook auf ihrer Seite Fleckviehzucht Primbs.) Filipa war sogar trächtig und hätte bald ein gesundes Kalb bekommen. Ergebnis der Obduktion: Reste von Dosen im Stroh, das die Kühe gefressen haben.

Gestern beim Heu machen hat Bauer Franz durch Zufall einen ähnlichen Fund machen müssen: Eine Bonbondose, die jemand in die Wiese geworfen haben muss. In diesem Fall hatten wir, bzw. die Tiere, die das Heu zu fressen bekommen noch Glück gehabt, da die Dose zufällig gefunden wurde. Wäre sie nicht zufällig aufgetaucht hätten möglicherweise ebenfalls Tiere einen derart grausigen Tod erleiden müssen, wie Filipa, Ginny und Rudini.

Aus diesem gegebenen Anlass: Entsorgt niemals eure leergetrunkenen Getränkedosen, Chipstüten, Verpackungen im Acker oder auf der Wiese! Auch nicht, nur mal kurz, die eine Dose, die ja nicht so schlimm sein kann. Gerade diese eine Dose, nur mal ausnahmsweise schnell aus dem Autofenster geworfen, kann mehreren Rindern oder auch Pferden einen qualvollen Tod bedeuten. So eine Dose ist schnell zerfetzt und jedes Teilstück im Futter landet dann im Magen eines Tieres. Oder wollt ihr, dass es noch mehr Rinder und Pferden so ergeht, wie der armen Kuh?

Wir, die Familie Hartl vom Ruaßhammer Hof, produzieren unser Heu überwiegend als hochwertiges Futter für Pferde, Kaninchen und Meerschweinchen. Das Heu für Kaninchen und Meerschweinchen wird von Hand in kleine Tüten abgepackt, so dass für Kaninchen und Meerschweinchen keine Gefahr besteht.
Bis vor 20 Jahren waren Bauer Franz und Bäuerin Cornelia selbst Rinderhalter und können deshalb sehr gut nachempfinden, wie es Familie Primbs nach dem grausamen Tod ihrer geliebten Kühe nun gehen muss. Rinderhaltende Landwirte pflegen ihre Tiere täglich mit größter Sorgfalt und stehen, auch mal nachts mehrfach auf, um kranke Tiere zu pflegen. Und dann erleben zu müssen, wie geliebte und treue Tiere so sinnlos verenden, ist einfach grässlich.

Deshalb entsorgt euren Müll im Abfalleimer oder zuhause aber niemals in der Landschaft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.