Wie die Süßkartoffeln vom Ruaßhammerhof mit der Hitze klar kommen

Jeder Mensch hier hat die Hitze am eigenen Leib gespürt, und wer konnte hat sich Abkühlung durch Schatten und Flüssigkeit geholt. Nicht so die Pflanzen bei der extremen Hitze, im Gegensatz zu uns Menschen oder auch Tieren können sie ihren Ort  nicht wechseln, wenn ihnen zu heiß oder zu kalt ist, oder wenn es ihnen zu trocken oder zu nass ist. Aus diesem Grund sind viele Pflanzen in den letzten Wochen vertrocknet, also gestorben, oder haben zumindest sehr unter der Hitze gelitten. Besonders verheerend trifft dieser Umstand derzeit viele Landwirte, die ja mit und vom Anbau ihrer Kulturpflanzen leben. Vielerorts wird versucht, die Hitze mit Bewässerung auszugleichen, was allerdings nicht überall möglich ist und auch nicht immer wirtschaftlich sinnvoll ist.

Wie wirken sich die Sonne und die Hitze auf die Süßkartoffeln am Ruaßhammerhof aus? Den Blättern der Süßkartoffeln nach zu urteilen, scheint es den Süßkartoffeln trotz der Hitze sehr gut zu gehen. Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt, bedecken die Blätterranken der Süßkartoffeln nun den gesamten Boden, so dass der Boden wie mit einem grünen Teppich überzogen aussieht. In der Fachsprache wird dieses Phänomen “Reihenschluss“ genannt. Ob es nun am sehr nahe gelegenen Bach,  der den Acker mit Flüssigkeit versorgt liegt, oder ob die Süßkartoffelpflanzen generell besser mit der Hitze zurechtkommen als viele andere Pflanzen lässt sich noch nicht so genau sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.